Die CREATIVE OUTLAWS:

Tom gründete 1969 die „Beatnik Forever Society“, die  ab 1969 Konzerte & Lesungen veranstaltete (s.Porträt Tom Tornado). Ab 2004 wurde  der „Club der lebenden Dichter e.V.“ ins Leben gerufen (unter der Regie von Tom), der dann 2007 in die C.O. überging.

Ziel aller Formationen war, dort Kultur hinzubringen, wo zumeist keine vermutet wird, nämlich in Kneipen / Discotheken / Jugendzentren / Kiosk / Parks / Wohngemeinschaften / Kommunen u.a. „Kaschemen“. Das alles seit 1969 ohne Sponsoring oder staatlichen bzw. städtischen Zuwendungen. Mittlerweile umfasst dieses Engagemens über 250 Veranstaltungen incl. Festivals.

Die C.O. begannen 2007 mit Konzerten im „Setzkasten“ und „Flic Flac“, sowie im „Ratskeller“ und „Altstadtschmiede“, aber ebenso in der „Vest Arena“, dem „Naturfreunde Haus“, dem „Recklinghäuser“, dem „Räuber & Rebellen“ u.v.a. Locations in und um RE.

Die C.O. waren massgeblich an dem 1ten und 2ten VESTIWALL (in der Innenstadt RE & de Willy Brandt Park) 2016 & 2017 beteiligt, wo sie sowohl die Logistik durchführten, als die Künstler betreuten und buchten.

Seit dem August 2019 haben die C.O. ihre eigene Location, einen Club für ca. 60 Besucher, in dem sie Musik & Artverwandtes darbieten. Der Club hat nur zu Veranstaltungen geöffnet und alle Kosten (Miete/Strom/Heizung etc.) werden von den C.O. Mitgliedern selber getragen, die monatlich mindestens 10,- Euro entrichten (Eintritt zahlt jedes Mitglied sowieso), um Kultur im Vest Recklinghausen möglich zu machen. Alle Veranstaltungen dienen nicht gewinnorientierten Zwecken. Keiner erhält irgendwelche Zahlungen für seine Arbeit, alles unentgeldlich, frei motiviert. Wir zahlen keine Festgagen, sondern die Künstler/Bands erhalten 100% der Kasseneinnahme (abz. Hotelkosten).